Mallorca in einer Finca – wo kann man am besten Urlaub machen?

Eigentlich kann man kaum glauben, dass es tatsächlich noch Deutsche gibt, die noch nie ihren Urlaub auf den Balearen verbracht haben. Insbesondere Mallorca gehört zu den beliebtesten Reisezielen, allerdings kennen viele die richtig schönen Ecken der Insel noch gar nicht. Das Ballermann Image ist zwar nach wie vor vorhanden, allerdings kann man auch einen schönen Relax-Urlaub hier verbringen.

Man sollte sich klar machen, dass die Insel 3600 Quadratkilometer groß ist und wunderschöne Badebuchten zu bieten hat. Auch das Binnenland kann sich sehen lassen und wer sich eine Mallorca Finca mietet, wird eine besonders schöne Zeit verbringen dürfen. Mallorca wird in jedem Jahr von Millionen von Urlaubern heimgesucht und trotzdem wird man immer Ecken finden, an denen man seine Ruhe hat und keinen Massentourismus erleben wird. Zwischen Sant Elm und Cala Ratjada im Norden gibt es viele Dörfer, die super romantisch sind und als Pärchen sollte man sich diese unbedingt mal anschauen.

Es lohnt sich auch mal von der Liege aufzustehen, weil man nur so die einsamsten Winkel der Insel bei ausgedehnten Touren sehen kann. Golfspieler und Gourmets sollten in der Vor- oder Nachsaison nach Mallorca fahren, weil sie hier ihr ganzes Glück finden werden. Familien mit Kindern sind eher im Sommer da und genießen die Badesaison. Wer es noch ruhiger möchte, kann sich aber auch mal Menorca anschauen. Hier findet man viele tolle Küsten, Sandstrände und hat fast an jedem Ort seine Ruhe. Bausünden gibt es hier nur ganz selten, sodass die Insel sogar schon zum Biosphärenreservat erklärt wurde.

Dank des türkisfarbenen Meeres und den verträumten Buchten wird man sich beinahe überall wohlfühlen. Die Strände sind meistens unglaublich lange und deshalb findet man hier sein Paradies zum Sonnenbaden, Plantschen, Schwimmen und Schnorcheln. Urlauber finden es oft schwer, sich für Ausflüge zu motivieren. Es gibt allerdings viele Ziele, wie zum Beispiel Ciutadella, die Stadt, die auch mal die Hauptstadt war. Hier gibt es ein malerisches Zentrum und viele kleine Häfen sowie Prähistorische Stätten, die man sich unbedingt anschauen muss, wenn man hier seinen Urlaub verbringt.

Der Monte Toro ist ebenfalls toll, weil es sich hierbei um die höchste Erhebnung Menorcas handelt. Ein Besuch lohnt sich auf alle Fälle und wer gerne Wandert, hat hier auch seinen Spaß, weil es sich immer um 357 Meter handelt. Dafür bekommt man wunderschöne Blicke, wenn man dann an seinem Ziel angekommen ist. Man sieht die Insel, das Meer und dank des Kirchleins auf dem Gipfel hat man auch gleich einen spirituellen Beistand.